T4

Tag 4

Die Tore der JVA werden geöffnet und wir können gemeinsam Einblick in unseren zukünftigen Ausstellungsort werfen. Selbst dürfen wir die Tür zum Gefängnis mit einem großen ganz besonderen Schlüssel öffnen. Anfangs sehen wir uns ehemalige Gefängniszellen an und spüren das beengte Gefühl als wir uns allein darin aufhalten und für einen Moment die Tür geschlossen wurde. Es gibt ganz kleine Zellen und größere für mehrere Personen mit Waschbecken und Toilette. Wir fragen uns warum manche Türen blau und andere weiß gestrichen sind. Unseren Ausstellungsraum entdecken wir im hinteren Teil des Erdgeschosses als einen Eckraum. Ja, wir sind zufrieden mit diesem Ort, denn er ist sehr hell und nicht so klein wie die anderen Räume der Gefängniszellen. Er diente früher als Teeküche für die Insassen. Was kann man hier zeigen, wie gestaltet man diesen Ort? Wir setzen uns im Kreis zusammen auf den Boden und jeder beschreibt kleine Kärtchen mit Begriffen, die uns zum Thema Sinnlichkeit und Gefangen einfallen. Zusammen sortieren wir die Begriffe und heften sie als kleine wolkenartige Gruppen an die Wände. Nach einem kurzen schweigsamen Moment in der Stille schauen wir uns die oberen Stockwerke an und machen uns auf den Nachhauseweg.