Foto 3-35

Tag 10

Angekommen in der ehemaligen Justizvollzugsanstalt dem JVA Gebäude in Sudenburg suchen wir unseren Ausstellungsraum und machen eine Lagebesprechung der nächsten Stunden. Was wollen wir wie und in welcher Reihenfolge gestalten.

Der Raum wurde von Robert und Constanze einen Tag zuvor schon vorpräpariert. Das bedeutet, an den Wänden und an der Decke gibt es Holzleisten, die später zum Befestigen der Stoffe dienen sollen. Außerdem hat der Raum einen neuen Anstrich bekommen – reinweiß.

Dann geht es los, ja natürlich den vorgefertigten Kokon hängen wir erst einmal an die Decke. Von dieser zentralen Stelle werden wir nach und nach lange Stoffbahnen in verschiedene Richtungen des Raumes spannen, aufhängen, befestigen. Diese Stoffe ändern ihre Farbe, Transparenz und Größe in Abhängigkeit von der Entfernung vom Kokon. Drei Stunden sind schnell vorbei und wir haben viel geschafft. Ganz zufrieden und mit viel Zuversicht für die finale Etappe in der nächsten Woche machen wir uns auf den Heimweg.