T3

Tag 3

Was bedeutet Sinnlichkeit fragten die Kinder beim letzten Mal. Dem Nachzuspüren haben wir uns für diese Stunde vorgenommen. Wenn wir durch einen oder mehrere Sinne positiv berührt werden, dann würden wir darin Sinnliches empfinden. Also gilt es mit jedem Sinn etwas Angenehmes zu spüren und das im wahrsten Sinne des Wortes. Mit verbunden Augen erleben wir in der Finsternis Klänge. Dem Geruchssinn gehen wir mit Rosenwasser, Minze, Vanille und Lavendel nach. Ganz still sitzen wir zusammen und lassen die Düfte kreisen. Das Fühlen von feinem durch die Finger rinnenden Sand, weichem Fell, Schmeichelsteinen ist sehr schön. Die Krönung kommt im Anschluss als der zarte Schmelz von Schokolade und Erdbeeren mit Vanillesoße genossen wird. Ausklang der Sinnesreise sind die Feuerbeobachtung (leider nur auf dem Bildschirm) und tausend kleiner Sternchen der Wunderkerzen.

Mit diesen Empfinden “gefüttert“ entstehen Farbkompositionen an einer langen Bilderwand. Gemalt wird im Kerzenschein mit Fingerfarben bei wundervollen tibetischen Klängen, die mit jedem Gong an den Klangschalen entstehen.